www.Berlinansichten.de
          06-08-2005
  2005.08.05 Tariferhöhungen

Bei den Verkehrsbetrieben gab es mit Monatswechsel eine erneute Preisanhebung. Nun ja, eine Anpassung ist vertretbar, denkt man an die höheren Preise für Treibstoffe u.ä. Sonst ist alles beim alten geblieben, zum Glück sind Verschlimmbesserungen ausgeblieben. So kann man immer noch ansagen, ab wann man die Zeitkarte benötigt und ist nicht an den kalendarischen Monatsanfang gebunden. Apropos Verschlimmbesserungen, geniessen Sie die Ansagen der Verkehrsbetriebe, solange dort noch Menschen in den Servicecentern Auskunft geben. Ich hatte Gelegenheit, die neuen sogenannten intelligenten Dienste zu nutzen- eine einzige Katastrophe. Wäre ich den Ansagen folgend gefahren, hätte ich mein Ziel nicht in der üblichen Zeit errreicht. Der Mensch am anderen Ende der Telefonleitung im Servicecenter denkt immer noch mit, kann auf Fragen oder Baustellen oder Verkehrssituationen schneller reagieren als irgendein sogenannter Service und Computeransage. Die ist nur so schnell wie ein ausgeschlafener Programmierer. Wer künftig mehr möchte, bezahlt über eine teuere Hotline, Vorbild Bundeseisenbahn. Die BVG beweist einmal mehr, daß die Einführung einer neuen Technik nicht zum Nutzen der Fahrgäste stattfindet, sondern einzig zur Reduzierung der Lohnkosten, denn die Servicecenter werden aufgelöst. Dafür haben wir die neuerliche Preiserhöhung zum Monatswechsel erlebt. Haben Sie jetzt verstanden, wofür Sie mehr Geld ausgeben ? Tolle moderne Zeiten und Betriebe ...



     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2006

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)

Designwechsel
Downloads auf www.juergenbacka.de
Impressum
Links
Über mich

RSS