www.Berlinansichten.de
          21-08-2005
  2005.08.21 Berlin macht Dampf

Die Berliner Eisenbahnfreunde luden zum zweiten Treffen nach Schöneweide ein, zu Fahrzeugausstellung, Führerstandsmitfahrten, Draisinenfahrten, Modellbahnausstellung und Lokparade. Für die Mitfahrten kam eine Dampflokomotive der Baureihe 52 zum Einsatz, für die Bahnfreunde unter uns ...

Ein Treffen der besonderen Art- Blick in ein Fenster der Mitropa. Heutzutage werden nur Snacks und Getränke bei Bahnfarten gereicht, im ICC oder im länderübergreifenden Fernverkehr kennt und pflegt man noch die Bewirtschaftung durch Speisewagen. Bis zum Ende des Bestehens der Deutschen Reichsbahn fuhren solche Mitropa-Wagen in D-Zügen mit.

Hier das Innere eines solchen Speisewaggons.

Reger Publikumsverkehr für die Mitfahrten auf der Dampflok.

Eine der frühen Elektrolokomotiven, Baureihe E 18. Ein in Grün gehaltenes Exemplar war im Bahnbetreibswerk (Bw) Halle P beheimatet, daher kenne ich diesen Loktyp von den Vorbeifahrten.

Gestänge der Dampflok Baureihe 52.

Vor Anfahrt wurde die Dampfpfeife betätigt.

Ich habe vor mehr als zwanzig Jahren eine solche Fahrt mitgemacht und noch in lebhafter Erinnerung, intensiver Geruch nach Kohlefeuer und heißem Maschinenöl und Enge, diese Erinnerungen reichen bis heute und ich verzichtete gern auf diese Mitfahrgelegenheit, zumal sich viele Möglichkeiten für Schnappschüsse boten.

Da werden Erinnrungen wach ... Ich hatte die Türlinke meist schon in der Hand, wenn der Zug in den Bahnhof einfuhr, um schneller herauszukommen und Anschlüsse zu erreichen ...

Dieser VT (Verbrennungstriebwagen) war in Kindertagen mein absolutes Lieblingsstück auf Reichsbahngleisen. Heute steht ein nicht betriebsfähiges Exemplar auf dem Lichtenberger Bahnhof, weil die für eine Hauptrevision notwendige Summe von über einer Million Euro nicht aufgebracht werden konnte.

Den Wechsel von einer Traktion auf die nächste habe ich selbst noch miterlebt, wenn auch "nur" die Endphase, als immer mehr Dampfloks aus dem aktiven Dienst ausschieden und den leistungsstärkeren Elektrolokomotiven Platz machten. Das Miterleben war auch einfach, wuchs ich doch praktisch unweit der ersten elektrifizierten Strecke Deutschlands auf (Die Strecke Bitterfeld-Dessau wies wenige Kurven auf und war nahezu ohne Höhenunterschiede und Steigungen, so daß man bei der damaligen Deutschen Reichsbahngesellschaft für einen Ausbau einer bestehenden Strecke als Teststrecke plädierte und aus Kostengründen eine eher geringaufwendige und kostengünstige Variante bevorzugte).

Bei der Lokparade.

Etwas später, ich war auf dem Weg zur Drehscheibe und Lokschuppen, wurden alle Lokomotiven zur Drehscheibe gebracht. Dadurch ergaben sich einige Wartezeiten und Gelegenheit, besondere Bilder zu schießen. Hier das Fahrwerk einer 44er.

Lokparade am Schuppen.



     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2006

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)

Designwechsel
Downloads auf www.juergenbacka.de
Impressum
Links
Über mich

RSS