www.Berlinansichten.de
          22-09-2005
  2005.09.22 Stadtbahn bei Nacht

Was tun, wenn man auf der Heimreise im Zug sitzt und beim Hinaussehen feststellt, daß man genau diesen Sonnenuntergang gern abgelichtet hätte, aber der Zug nicht die Voraussetzungen für eine solche Aufnahme bot ? Wenn alles wackelt und ruckelt, andere Züge vorbeizufliegen scheinen und die Sicht nehmen ? Wenn man solche Rahmenbedinungen hat, kann man nur noch nahe an die Scheibe heranrücken und abdrücken und neugierig auf die Resultate am heimischen Monitor warten ... Herausgekommen sind sehr unterschiedliche Momente, abhängig vom Gegenverkehr, der Geschwindigleit des Zuges und der Beschaffenheit (Helligkeit der Bahnsteige, Stadtsilhouette) der durchfahrenen Orte - aber sehen Sie selbst !

Von der Idee bis zum ersten Auslöser vergingen wenige Sekunden, der Zug fuhr in Potsdam an und ich schaffte es noch, ein wenig vom hellen Bahnsteig zu erwischen.

Zwischen Potsdam und Wannsee, kurz vor Durchfahrt des S-Bahnhofes Wannsee.

Durchfahrt Bahnhof Grunewald.

Höhe Halensee und Blick auf Funkturm im Hintergrund. Der Zug fuhr etwas langsamer, so daß mehr "Wackler" auf das Bild kamen, oben sind noch Oberleitungsdrähte des Gegengleises erkennbar.

Durchfahrt Bahnhof Charlottenburg.

Zwischen Zoo und Lehrter Bahnhof, ich hatte die Kamera gedreht und hoffte, einen intensiveres weil dichtere Lichtlinien erzeugendes Bild zu erlangen.

Blick auf das Regierungsviertel.

Parlamentsbauten, das Lüders-Haus.

Ein vorbeifahrender Doppelstockzug, Friedrichstraße.

Anfänglich parallel und gleichschnell zu einer S-Bahn fahrend wurde der Abstand der Züge in einer Kurvenlage zueinander größer, dadurch schien sich die Geschwindigkeit zu verändern und die S-Bahn "rutschte" etwas aus dem Bild.

Vor Einfahrt Ostbahnhof.



     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2006

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)

Designwechsel
Downloads auf www.juergenbacka.de
Impressum
Links
Über mich

RSS