www.Berlinansichten.de
          29-09-2005
  2005.09.29 Regen in Mitte

Es regnet ohne Unterbrechung ! Eigentlich war ich auf bedeckten Himmel eingestellt, freute mich auf Aufnahmen im Streulicht. So machte mir das Wetter einen dicken Strich durch die Rechnung und zwang mich zu einer Alternativroute. Der öffentliche Teil des Auswärtigen Amtes hatte mir in der Vergangenheit einige schöne Motive geboten, diesmal wollte ich ein wenig experimentieren.

Rathauspassagen und Rotes Rathaus im Regen

Was durch den Regen wie verunglückt wirkt, kam für mich gerade recht. Bislang hatte ich den Turm von verschiedenen Positionen aus immer im Sonnenlicht fotografiert, es gab durch die filigrane Bauausführung immer wieder Schlagschatten und das hatte mich etwas gestört. Mt Streulicht hoffte ich einige Details besser herauszustellen, was aber nur teilweise gelang. Wie gesagt, es regnete und das war der Schärfe des Motives abträglich.

Links der öffentlich zugängliche Teil des Auswärtigen Amtes, rechts die Kulisse der Schinkelschen Bauakademie. Im Hintergrund ist der Turm des Deutschen Domes erkennbar (die Straße knickt später nach rechts, und der erwartete Blick zum französischen Dom findet nicht statt. Zumal letzterer noch eingehaust steht und rekonstruiert wird).

Die Friedrichwerdersche Kirche durch die Glasfront des Auswärtigen Amtes gesehen. Schärfeebene auf Bundesadler und Schriftzug liegend.

Dieselbe Idee mit dem Bundesadler vor der Kulisse der Bauakademie.

Das ganze Bild noch einmal mit veränderten Einstellungen.

Aufnahme im Innenhof, die Buchhandlung. Der Besuch ist empfehlenswert auch wegen des ausgesuchten Anteiles Berlinliteratur. Heute erstand ich dort eine Publikation über Entstehung und Verbleib des ehemaligen Nationaldenkmals und den Zustand des Ortes in den Folgejahren. (Das Nationaldenkmal stand praktisch schräg über die Straße auf der anderen Uferseite der Spree, noch heute kann man die Stufen des Fundamentes sehen, dazu muß man nur über die Schleusenbrücke gehen und linkerhand auf den Palast der Republik zulaufen.) Bester Lesestoff für an Stadtgeschichte Interessierte. Und nach dem Kauf lädt ein kleines, angenehm ruhiges Café in unmittelbarer Nachbarschaft zum Verweilen und Lesen ein. Ein nicht zu verkennender Aspekt, denn im näheren Umkreis gibt es immer noch keine weiteren Cafés oder Restaurants. Nächstgelegene sind entweder Unter den Linden oder Richtung Rathausstraße (Nikolaiviertel) oder Richtung Spittelmarkt zu finden.



     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2006

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)

Designwechsel
Downloads auf www.juergenbacka.de
Impressum
Links
Über mich

RSS