www.Berlinansichten.de
          12-11-2005
  12.11.2005 Abschied vom Hi-Flyer - Teil Eins, abendlicher Aufstieg

Vom Radeln quer durch den Tiergarten zurückgekommen, banger zweiter Versuch - immer noch kein Aufstieg möglich. Inzwischen konnte ich einige Worte mit einem Mitarbeiter wechseln, der auf einen möglichen Aufstieg am Spätnachmittag verwies. also hieß es weiterhin warten, bei Cappucchino und Zeitung in einem italienischen Restaurant. Was tun, die eventuell letzte Chance vor dem Einstellen des Flugbetriebes am 20. Novemder verpassen oder auf die kamera und eigenes Können vertrauen ? Beim dritten Anlauf klappte es - ich war zur rechten Zeit zurück, gelangte noch in die erste Gruppe und zu einem relativ guten Licht beim Aufstieg. Aber sehen sie selbst.

Da liegt das Objekt der Begierde - so nah und doch nicht erreichbar. Zu starke Winde in der Zielhöhe um 150 Meter ließen keinen Aufstieg zu. Das Herumstehen und Abwarten vieler Passanten ermunterte einige Krähen, in Erwartung diverser Bissen vom nahen Imbiss dichter heranzukommen und die Menschen zu beobachten.

Beim dritten Anlauf klappte endlich der Aufstieg. Inzwischen war die Sonne ziemlich versunken, es war deutlich dunkler als am Nachmittag, als ich bereits zum zweitenmal hier stand und wartete. Aber ein scheinbarer Nachteil kann auch ein Vorteil sein, weil das Fehlen der Sonne und der direkten Sonnenstrahlen keine langen Schatten hervorrufen würde.

Ein Blick hinüber zum Potsdamer Platz durch die inzwischen fertige Bebauung.

Ein paar Sekunden später - das Blickfeld öffnet sich nach Süden, die freie Parkfläche ist bis zum Landwehrkanal erkennbar.Links und rechts die Neubauten von AT&T und Daimler-Benz.

Um 90 Meter Höhe (Die Plattform des Hochhauses links liegt bei ungefähr 100 Meter). Sicht über Beisheim-Center und Sony-Center zur untergehenden Sonne.

Blick nach Norden zu Brandenburger Tor, Pariser Platz, Adlon-Hotel, der zukünftigen US-Botschaft, dem Holocaust- Mahnmal und im Vordergrund einige Ländervertretungen der Bundesländer.

Bis auf wenige Brachen ist die Bebauung abgeschlossen.

City Ost mit Berliner Dom, Forumhotel, Fernsehturm, Palast der Republik, Roten Rathaus, Stadthaus im Hintergrund, davor Hedwig- Kathedrale, Französischer Dom, Friedrichstraße inklusive der Quartiere ...

Vor Jahren ebenfalls weite freie fläche, heute schon gut als Oktogon erkennbar - der Leipziger Platz.

Die maximale Höhe von 150 Metern ist erreicht, der Potsdamer Platz liegt klein wie eine Puppenstube unter uns.

Beisheim-Center und Sony-Center, weiter hinten das Kulturforum.

Weit im Norden der Lehrter Bahnhof und davor Kanzleramt, Schweitzer Botschaft, Paul-Löbe-Haus und Platz der Republik (vor dem rechts befindlichen und auf diesem Bild nicht erkennbaren Reichstag)

Reichstag und Brandenburger Tor und Pariser Platz, hinten das Hochhaus der Charité.

Herangezoomt - das Kulturforum mit Neuer Nationalgalerie, Matthäuskirche, Kupferstichkabinett und Kunstbibliothek, Kammermusiksaal und Philharmonie.



     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2006

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)

Designwechsel
Downloads auf www.juergenbacka.de
Impressum
Links
Über mich

RSS