www.Berlinansichten.de
          21-12-2005
  21.12.2005 Krausnickstraße und Große Hamburger Straße

Eigentlich war ich auf den Weg nach Mitte, in die Krausnickstraße nördlich des Hackeschen Marktes, weil ich nach einer anfänglichen Idee zur Weihnachtszeit in Verbindung mit Licht und Wärme noch ein paar schöne Motive mit Kerzen aufnehmen wollte. Licht, Wärme, Kerzenlicht - so meine einfache Intention. Aber wie so oft gibt es Impulse vor Ort, einiges anders zu machen ...

Krausnickstraße - zu meiner Schande muß ich gestehen, hier war ich lange nicht mehr. Links und rechts entlanggegangen, ja, aber nicht mehr die Straße hinein. Daß inzwischen viele kleine Läden entstanden, ist mir damit glatt entgangen. Dabei hätte ich es früher bemerken müssen, daß es sich hier in einem alten Berliner Stadtteil bei diesen kleinen Läden oft um solche Kellerläden handelt, die wir zum Beispiel von Heinrich Zilles alten Fotografien her kennen. Ein paar Treppenstufen hinabgehen, kleiner Verkaufsraum, wenig Platz für große Warensortimente, eher etwas für Spezialisten und Nischenanbieter.

Einen solchen speziellen Anbieter bzw. Handwerker fand ich in der fabric5, einem Sattlerladen mit einem kleinen Warensortiment, alles handgearbeitet.

In der Kerzenmanufaktur angekommen, finde ich einige Motive zum Ausprobieren. Das passiert leider auch, selten zwar - Kamera ist auf Automatk eingestellt statt einen Weißabgleich vor Ort durchzuführen. Deshalb kommen die Farben nicht wie gesehen und gewohnt richtig zur Geltung.

Zu Gast in der Werkstatt des Kerzenkellers lasse ich mir einige Sachen erklären, staune darüber, daß man Fotomotive auf die Kerze aufbringen kann.

Einige Beispiele, was man aus Allerweltkerzen zaubern kann - kleine individuelle Werke.

Ein Blick auf den Kellerladen, Kopfeinziehen inklusive.

Einige Hauseingänge weiter ein kleines Geschäft, in dem man Lederkunst erwerben kann.

Krausnick- Ecke Große Hamburger Straße mit Blick zur Oranienburger Straße.

Wenn man in Berlin nur die großen Einkaufstempel mit einem oft ähnlich anmutenden Angebot aufsucht, verpasst man vieles an Verkaufskultur und Warenvielfalt, denn die vielen kleineren Anbieter, die ich heute und in den zurückliegenden Tagen besucht und fotografiert habe, sind wahre Kenner ihres Metiers und führen immer einige Sachen, die ein Ahaerlebnis auslösen. Vielleicht stehe ich mit dieser Meinung allein, aber ohne diese kleinen Geschäfte, in denen man etwas Außergewöhnliches entdecken, in die Hand nehmen und ausprobieren kann, wäre das Leben weniger lebenswert, würde ein gutes Stück unserer Kultur fehlen.

Ein weiteres Schaufenster mit Holzspielzeug.

Hinter diese Fenster kann man sehr schöne Blumenarrangements entdecken. Nur, ich bin zu früh, das neue Floristikgeschäft ist erst vor kurzem hierhergezogen.

Sie kennen auch dieses Bild, die lange Bar, an der viele bekannte Schauspieler Platz genommen haben ?

Sie müssen nicht weit fahren, um es zu besichtigen, Oranienburger- Ecke Große Hamburger Straße ist der Standort dieses im amerikanischen Stil gehaltenen Cafés.



     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2006

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)

Designwechsel
Downloads auf www.juergenbacka.de
Impressum
Links
Über mich

RSS