www.Berlinansichten.de
          18-04-2006
  18.04.2006 Die Schiller- Denkmale in Berlin

Als ich durch die Website des Vereins der Geschichte Berlins blätterte, elektrisierte mich eine kurze Meldung im dortigen Forum. Angefragt waren Details zur Einweihung des Schillerdenkmals 1871. Die Antworten erhellten, daß das von Reinhold Begas (u.a. Neptunbrunnen in Mitte) entworfene Denkmal nach dem Krieg auf dem Gebiet Westberlins verblieb und im Rahmen eines Kulturaustausches an die DDR zurückgegeben wurde, eine in Bronze gegossene Kopie wurde im Schillerpark bereits 1935 aufgestellt. Pikantes Detail - 1935 wurde die Bronze des zuvor eingeschmolzenen Rathenau- Denkmals verwendet.

Also nicht lange gezögert und beide Denkmale flugs aufgesucht.

Übrigens, es gab weitere derartige Teilungen der Kulturgüter. Ich denke da zum Beispiel an das Denkmal des Großen Kurfürsten, das Original steht seit Kriegsende im Ehrenhof des Schlosses Charlottenburg (das Denkmal wurde inzwischen aufwendig restauriert), während der Originalsockel in der DDR im Bodemuseum verblieb, nebst Kopie des Denkmals. Richtig aufgestellt wäre das Denkmal allerdings in Mitte in Spreemitte an der Rathausbrücke, wer dort vorbeispaziert, dürfte unschwer die Reste des Sockels erkennen. Heute am Originalstandort aufgestellt dürfte das Denkmal einiges an Wirkung einbüßen, ist doch die Rathausbrücke nicht im Originalzustand wiederaufgebaut worden und fehlen Bezüge in der näheren Umgebung.

Die Gesamtsituation dürfte sich nach dem Aufbau des Humboldtforums mit historisierender Schloßfassade ganz anders darstellen, insofern ist diese Überlegung wirklich nur ein Gedankenspiel, bis zu einer möglichen Aufstellung dürften Jahrzehnte ins Land gehen.

Teilansicht der Terassenanlage im Schillerpark im Wedding. Der Park selbst ist weitläufig, angelegt in der ersten Dekade des 19. Jahrhunderts und fertiggestellt ein Jahr vor Ausbruch des ersten Weltkrieges.

Aufnahme des Schillerdenkmales im Schillerpark.

Einige Schritte zurückgegangen und eine seitliche Sicht auf das Denkmal offenbart die Einbeziehung in die Terassenanlage und dokumentiert die heutigen Vandalismusschäden am Denkmal.

Eine ähnliche Sicht auf das auf dem Gendarmenmarkt stehenden Original.

Links neben der großen Freitreppe des Schauspielhauses sind im Pflaster Zitate eingelassen, hier das Schiller zugeschriebene : "Dass ein längerer Aufenthalt in Berlin mich fähig machen würde, in meiner Kunst vorzuschreiten, ..., zweifle ich keinen Augenblick. Friedrich von Schiller 1804"

Übersicht von den Zitaten an der Freitreppe vorbei zum Gendarmenmarkt - wenn Sie die beschriebenen Details einmal selbst aufsuchen wollen ...



     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2006

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)

Designwechsel
Downloads auf www.juergenbacka.de
Impressum
Links
Über mich

RSS