www.Berlinansichten.de
          05-04-2007
  05.04.2007 Der Weg zu Knut


Knut in der Zeitung, Knut im Radio, Knut im Fernsehen- kaum ist der kleene Eisbär halbwegs am Herumtapsen, stürzen sich alle auf ihn. Nun auch ich, hier im Fotoblog. Aber keine Angst, ich richte kein so komisch langes glitzerndes Rohr angstmachend auf ihn, nein, ich zeige nur den Weg zu Knut. Denn wer die vielen kleinen und großen Zeichen kennt, braucht in der großen Stadt keinen Stadtplan oder Führer, um zu Knut zu finden.


Aber sehen Sie selbst, meine kleene Galerie der Wegzeichen auf der Suche nach dem Berliner Zoo ...;).




Das fängt schon richtig gut an- Am Bahnhof Zoo heißt fast alles Station oder Kaffee oder was weiß ich mit dem Zusatz "Zoo".




Genauer wird das Hinweisschild auf der Front des gegenüberliegenden Hochhauses- ein eindeutiger Wegweiser.




Hier sind Sie richtig- aber auch wieder nicht. Bis zum Ort, an dem König Knut Hof hält sind es noch einige Minuten.




Der Eingang zum Zoo.




Die Welt im Knutfieber- wer interessiert sich da noch für die Schmiedearbeiten am Tor ?




Wo geht's lang ?




Die Beiden wissen es sicher, müssen auch nicht an der Kasse Schlange stehen um in den Zoologischen Garten hineinzukommen. können aber auch nicht erzählen, was sich dort in der letzten Zeit abspielte.




Die einen kommen, die anderen gehen zum Zoo.




Ein skuriles Bild- es erinnerte mich zuerst an die Szene aus "Das Leben des Brian", in der Brian eine Botschaft an die Stadtmauer schreiben sollte. Hier war wohl auch Jemand an der Vollendung der Losung gestört worden ...




Auf dem Weg zum Elefantentor ...




... und angekommen, zeigt sich am Vortag der Osterfeiertage, daß der Zoo auch Zeiten geringen Staus an den Kassenhäusern erlebt. Das wird über die Feiertage bei guten Wetter wohl ganz anders aussehen, wenn viele Berlinbesucher zeitgleich in den Zoo gehen wollen. Wie berichtet wurde, war es in den zurückliegenden Tagen mitunter so voll, daß man dazu überging, die Besuchszeit des Geheges auf einige Minuten zu begrenzen, um möglichst vielen Besuchern einen Blick auf das Eisbärenjunge zu ermöglichen. DA fragt man sich doch, wer wohl hinter Gittern gehört, oder ?




Wem das Treiben zu bunt wird- nebenan im Aquarium gibt es auch eine Menge Tiere aus einem ganz anderen Lebensraum zu bestaunen




Mit dem Telezoom entdeckt, was am Fahnenmast hoch oben in der Luft baumelt- bunte Fische !




Zoologischer Garten und Aquarium- ob mit Klein-Knut oder vielen anderen Tieren, beide Adressen sind gern besuchte Orte, ohne die man sich Berlin nicht vorstellen könnte. Oder ?



     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2007

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)



RSS