www.Berlinansichten.de
          06-06-2007
  06.06.2007 50 Jahre Interbau- Hansaplatz


50 Jahre Interbau- das Datum weist zurück auf das Jahr 1957, als man sich in Berlin aufmachte, mit damals neuen und revolutionär erscheinenden Ideen ein neues Stadtviertel aufzubauen. Ansstelle des kriegszerstörten allten Hansaviertels ein modern wirkendes, offenes Ensemble und Mischbebauung von normal hohen und richtigen Hochhäusern. Gebaut wurde nach Plänen einer internationalen Architektengruppe, deren Mitglieder sich im einzelnen bereits mit diversen anderen Bauten einen Namen gemacht haben. Am Ende war etwas Neues, Eigenständiges entstanden- nur der alte Name des Viertels blieb.


Ein kurzer Besuch im U-Bahnhof Hansaplatz, der einige Bilder und Stimmen über diese Zeit berichten läßt.













"... mein Mann sagte: 'Hier möchte ich mal wohnen', und ich dachte: 'Der hat aber einen Vogel- wie soll er sich das erlauben' ..."


"Das Hansaviertel ist wie ein kleines Dorf, man trifft sich im Supermarkt und in der Kirche."







"Die Fundamente der alten Häuser befinden sich teilweise noch im Boden. Einige wurden belassen, andere 'tiefentrümmert' und verfüllt, wie es hieß. "


"Als Drafi Deutscher 1968 in der KFG-Kirche heiratete, haben seine Freunde mit Gitarren Spalier gestanden."







"Wir hatten damals zwei Kinder und ich wurde krank, da mussten wir eine wärmere Wohnung kriegen und ich hatte ja das Attest vom Arzt ..."


"... das war aber auch ein ganz schönes Gerangel um die Wohnungen ..."




     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2007

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)



RSS