www.Berlinansichten.de
          07-07-2007
  07.07.2007 Bildverfremdung mit ArtMasterPro


Einige meiner Mitmenschen schimpfen auf das anhaltende Auf und Ab der Wetterkurve, ich dagegen wähle Plan C (kurze Spaziergänge) und setze mich nach einiger Unterbrechung wieder an eine Software, die ich vor etlichen Monaten bereits einmal ausprobierte. Heute fiel die Wahl auf die Variante, die mehr Spielräume in den Einstellungen beinhaltet und in für Otto Normalverbraucher unerschwinglichen Preisregionen zuhause ist. Aber schauen wir einmal, was sich mit ArtMasterPro alles so anstellen läßt.


Ich habe mit ausgewählten Motiven einige Einstellungen ausprobiert und verzichte an dieser Stelle auf die vielen Variationen ein und desselben Themas zugunsten einer kleinen Auswahl, die aber deutlich macht, welches Potential darin steckt. Das ist sicherlich nichts für die realistische Bilder Erwartenden unter uns, aber warum nur aus dem Fenster schauen, wenn man durch anhaltenden Regen nicht wie gewohnt unmherstreifen kann und einmal viel Zeit für solche Experimente hat ...




Ausgangspunkt war ein Bild aus einer gemeinsamen Unternehmung- ein Rundgang durch Mitte mit anderen Fotofreunden, das gezeigte Motiv entstand in der Nähe des DDR-Museums und gegenüber dem Dom und Lustgarten.




Umsetzung als Strichzeichnung und blaue Variante.




Eine ähnliche Umsetzung in Grau, wobei die Strichzeichnung eine andere ist und die Betonung mehr auf der Bildmitte liegt.




Noch einmal in grau, mit Rahmen und in den Rahmen hineinragende Zeichnungsanteile.




Strichumsetzung und Pastell.




Die Vorlage- ein Teil des Frieses am Sockel der Siegessäule.




Die Umsetzung als Stiftzeichnung, eher grauorientiert. Mit Verkleinerung auf das in meinem Blog übliche Maß sind mit Sicherheit einige Details verlustig gegangen, die im größeren Ausgangsbild recht sehenswert aussahen.



     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2007

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)



RSS