www.Berlinansichten.de
          07-08-2007
  07.08.2007 "Die Schlange" in der Schlangenbader Straße


Beim letzten Besuch der Plattform des Funkturmes war sie mir als helles Band inmitten der vielen Dächer aufgefallen, die als Schlange bezeichnete Autobahnüberbauung in der Schlangenbader Straße. Zeit, dieses Monstrum einmal näher in Augenschein zu nehmen.




Diese Situation kennen viele Berliner, hier die Ansicht vor der südlichen Einfahrt in das langgezogene Haus, laut Wikipedia (siehe Link oben) 600 Meter.







Wie immer interessieren mich die Balkone besonders- dieser scheint gut gerüstet für die ganz heißen Sommertage ...;)




Der Blick geht vom Ende des südliches Hauses über die Überführung hinüber zu den oberen Etagen des benachbarten nördlichen Hauses. Der Weitwinkelbereich des Objektives schafft es nicht, die Höhe ganz zu erfassen, soviel als Eindruck von den Dimensionen in der Höhe !




Spielplätze die mit Ideen aufwarten, die sich auch abwechseln und nicht einige Meter erneut auftauchen, das scheint ein Merkmal an diesen Wohnstandort zu sein. Man merkt, hier hat eine Gesellschaft so richtig geklotzt.


Überhaupt, während ich das gesamte Haus umrundete, ist mir nur ein Fenster aufgefallen, aus dem laute Musik schall. Bemerkenswertes in einer Großstadt, in der jeder meint, die Umgebung mittels lauter Bässe auf sich aufmerksam machen zu müssen.







Das Haus ist so lang, daß ich es nicht vollbrachte, eine ganze Länge abzulichten- nicht die des ganzen Hauses wohlgemerkt, sondern einer Hälfte, denn in der Mitte der Längsachse der Anlage gibt es nur die Straßenüberführung, die nicht mit Wohnungen umbaut wurde.




Lauschiges Platzchen für den Plausch mit der Nachbarin gefällig ? Der Innenhof überrascht mit kleinen Ruhezonen, Spielplätzen, teilweise alten Baumbestand- mit Sicherheit die Handschrift eines Garten-und Landschaftsarchitekten tragend.



     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2007

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)



RSS