www.Berlinansichten.de
          07-04-2008
  07.04.2008 Am ehemaligen "Schwalbenhaus"


Die Stadt war ja nie arm an Baustellen, einige von diesen bleiben irgendwie im Hinterkopf haften, weil man Hintergründe im Gedächtnis behalten hat. So auch bei diesem Grundstück an der Landsberger Allee Ecke Braun-Straße. Früher stand hier ein DDR-Plattenbauhochhaus, welches aber kurz nach Fertigstellung gesperrt wurde- Setzungserscheinungen und instabile Statik. Lange Jahre Leerstand folgten, so daß der Volksmund alsbald einen Namen für das Haus fand "Schwalbenhaus"- die einzigen, die im Haus wohnten, ungestört, waren die Vögel.


Später dann ein Hin und Her, wer die Kosten für Rückbau übernehmen sollte, der Senat, um anschließend das Gelände zu verkaufen oder Verkauf für einen symbolischen Preis und der Käufer richtet alles. Im Tagesgeschehen ging das weitere Verhandeln hinter anderen Schlagzeilen unter, irgendwann tauchten große Anzeigetafeln mit Namen von Baufirmen, Zeichnungen des künftigen Quartiers auf- aber nichts weiter geschah.


Vor einigen Tagen sah ich dann Kräne, die hin und her schwenkten, Baufahrzeuge und Geräte, die rumorten, Anzeichen geschäftigen Treibens überall. Es scheint, daß eine städtebauliche Lücke endlich geschlossen wird, wollen wir das Beste hoffen, daß es sich in die bestehende Bebauung einfügt und das Quartier beleben wird.












     

     
 

Links

Startseite

Startseite 2008

Archiv (Monate)

Galerie (vorherige)



RSS