Von Stößenseebrücke bis Schildhorn

Das Wetter lud förmlich dazu ein, eine Tour zu unternehmen- das aufkommende Schlechtwetter konnte mich nicht mehr bremsen, zur Havelchausee loszuziehen. Und für wenige Zeit hatte ich das Glück, daß die sich bildende Wolkendecke aufriss und einen wunderbar blauen Himmel zur weißen Winterlandschaft erlaubte.
Nebenbei fand ich Zeit, in der War Cementery, dem englsichen Friedhof für die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges, aufzusuchen und mich ein wenig umzusehen. Der Schn ee bedeckte alles, so daß von den vorjährigen Erhaltungsarbeiten nichts mehr aufzufinden war.